Kostenloser Versand ab € 100,- Bestellwert
Sicherer-Verschlüsselter Checkout
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
 

It’s a match! Diese Skibrille passt zu deinem Skihelm!

Wer kennt dieses Szenario: Der Helm verrutscht bei jedem Schwung und die Brille schließt nicht richtig am Helm ab. Dadurch entsteht ein Schlitz auf der Stirn, es zieht ständig Luft durch und du bist nicht vor Schnee und Kälte geschützt. Das ist wohl das nervigste, dass dir beim Kaufen von Helm und Skibrille passieren kann. Fun fact: Diesem Szenario wurde in Amerika sogar schon ein eigener Tag gewidmet. Am sogenannten „Gaper Day“ am 1. April werden verrückte Styles ausgepackt und der nervige Schlitz zwischen dem Helm und der Skibrille gefeiert. Damit du dich nicht über einen Schlitz auf deiner Stirn ärgern musst und für deinen Skihelm eine dazu passende NAKED Optics Skibrille findest, haben wir einige Tipps für dich, die dir den Kauf erleichtern können.

 

Was muss ich beim Kauf meines Helmes beachten?

Wenn du vor der schwierigen Entscheidung stehst, welchen Helm du bestellen oder kaufen sollst, dann ist es auf jeden Fall wichtig, dass du deine Maße kennst. Das hört sich jetzt vielleicht etwas eigenartig an, aber schnapp dir einfach ein Maßband und miss deinen Kopfumfang ab. Er wird es dir spätestens beim Tragen des Skihelms danken. Ob du schon den richtigen Helm zu Hause hast oder nicht, kannst du auch ganz einfach testen: Dein Helm soll, auch wenn er geöffnet ist und du deinen Kopf bewegst, nicht runterfallen, verrutschen oder drücken. 

 

Sicherheits-Features

Heutzutage sind auch schon viele Helme mit einem MIPS ausgestattet. MIPS steht für „Multi-directional Impact Protection System“ und schützt deinen Kopf auch bei einem Schrägaufprall vor Rotationskräften. Anders als bei Helmen ohne MIPS, ist bei diesem System eine zusätzliche Schicht aus Kunststoff an der Helminnenseite angebracht. Diese Schicht ist beweglich. Wenn du also stürzt, dann ist dein Kopf auf der einen Seite durch den Helm selbst geschützt. Auf der anderen Seite hilft das MIPS die Rotationskräfte des Sturzes zu reduzieren. 

 

Baumformen der Helme

Auch die Bauform der Helme können einen enormen Unterschied beim Tragekomfort machen. Hast du schon einmal was von Hartschalenhelme und In-Mold-Helmen gehört? Das sind nämlich die zwei dominierenden Bauformen. Die Hartschalenhelme haben eine harte zwei Zentimeter starke Außenschale, welche aus Hartplastik oder Karbon bestehen kann. Unter dieser Schale befindet sich eine stoffabsorbierende Schicht aus zusammengepressten Schaumstoffkügelchen. Durch die Verbindung der Innen- und Außenschicht entsteht ein Belüftungssystem, welches beim Runtercarven der Piste deinen Fahrtwind von vorne nach hinten durchfließen lässt und somit die Wärme und Feuchtigkeit abtransportiert. Hartschalenhelme sind vor allem bei Rennfahrern, Freeridern und Freestylern beliebt. Auch der Ausdruck der Bauweise In-Mold zieht immer wieder seine Runden. Bei diesen Helmen ist die Außenschale dünn und hart und macht den Skihelm dadurch sehr leicht. Die Schale ist außerdem direkt mit stoßfestem Dämmmaterial verbunden. Für die Belüftung sorgen Öffnungen am Helm, welche du mit Schiebereglern selbstständig verschließen und öffnen kannst. Durch diese Öffnungen kann die Belüftung auch angepasst und reguliert werden. Grundsätzlich hängt eine gute Belüftung des Helmes auch immer mit einer guten Belüftung der Brille zusammen und vermindert das Risiko, dass deine Brille beschlägt. Die In-Mold-Helme eignen sich perfekt für das intensive und lange Powdern am Berg und sorgt dafür, dass du auch bei einer großen Anstrengung einen kühlen Kopf bewahrst. 

 

Diese Helme passen zu unseren Brillen:

Der schwarze Giro Trig MIPS Skihelm ist eine Hartschalenkonstruktion. Er besitzt abnehmbare Ohrenpads und wurde bei unserem Test in der Größe M getragen. Sowohl unsere schwarze FORCE EVO mit einem blauen Glas, als auch unsere TROOP EVO im Flashback-Design passen perfekt zum Helm.  

Giro_Force2

Giro_Flashback

 

Der nächste Helm, welcher auf der Piste getestet wurde, ist der Sweet Protection– Erwachsene Switcher MIPS Ski/Snowboard in der Größe ML. Auch er ist kompatibel mit unserer TROOP EVO im PapageiL-Design und mit unserer schwarzen EDGE mit einem blauen Glas.  

Sweet_Troop

Sweet_Force-Melange

 

Ebenfalls vertreten war der POC Fornix Uni Skihelm in der Farbe Lead Blue. Auch hier passte die Größe M-L perfekt zu unserer TROOP EVO PapageiL und unserer FORCE EVO im Design Melange. 

Poc_Force

Poc_Troop

 

Das schwarze Herrenmodell SMITH Helm Holt wurde auch von uns auf der Piste getestet. Er hat einen Umfang von rund 59mm. Die Modelle TROOP EVO PapageiL und auch die schwarze FORCE EVO mit blauen Gläsern passten perfekt zum Helm. 

Smith_Troop

Smith_Force

 

Das kleinste getestete Modell, war der UVEX Erwachsene P1us 2.0-Skihelm mit einem Umfang von 52-55 mm. Dazu passten ebenfalls sowohl die TROOP EVO PapageiL, als auch die schwarze FORCE EVO mit blauen Gläsern

Uvex_Troop

Uvex_Force

 

Der Markt an Helmen ist mittlerweile schon sehr groß und daher konnten wir auch nur die fünf gängigsten Helme testen. Wie du gesehen hast, passen unsere Brillen auch zu den modernsten Modellen. Wenn du wissen willst, ob es in unserer NAKED Optics Community schon Skier und Boarder mit deinem Helm gibt, kannst du mal bei uns auf Instagram vorbeischauen. Unsere Mädels und Burschen teilen gerne ihre Erfahrungen und ihr Equipment: #nakedoptics

Jetzt musst du dir also einfach nur noch eine Skibrille bestellen und dann geht es auch schon ab auf die Piste!

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.