Skitouren im Frühling

Der Frühling ist für viele Skitouren-Liebhaber der bessere Winter. Sonniges Wetter und weicher Schnee erwarten dich am Berg. Was genau steckt aber hinter dem Hype? Hier im Blog Artikel haben wir für dich zusammengefasst, was du bei einer Tour im Frühling generell beachten musst und warum der Firn perfekt für eine Tour ist.

Frühjahrstour: Firn und Sonnenschein am Berg

Die besten Monate für eine Skitour im Frühling sind März, April und Mai. In diesem Zeitraum warten viele tolle Frühjahrstouren auf dich. Das beste daran: der Firn. Aber was genau ist das? Wenn die Nacht klar und kalt ist, dann gefriert die Schneedecke. Während dem Tag weicht die Schneedecke dann wieder auf und sulzt 10 bis 20 cm in die Tiefe. In der darauffolgenden Nacht gefriert die Schneedecke dann wieder. Den leicht aufgeweichten Schnee nennt man Firn. 

Wann ist der beste Zeitpunkt für eine Skitour im Frühling?

Den Firn, oder auch Sulzschnee genannt, findet man im Frühling aber nicht den ganzen Tag auf den Routen. Es gibt ein gewisses Zeitfenster, in dem man die perfekten Bedingungen vorfindet. Experten empfehlen, dass man so früh wie möglich mit der Tour startet, damit man gegen 11 Uhr fertig ist. Dadurch ist der Untergrund beim Aufstieg noch eisig und bei der Abfahrt gefirnt. Wenn man zu spät den Ski anschnallt und die Zeit übersieht, dann kann es passieren, dass der Schnee zu weich wird und man keinen Firn mehr vorfindet. Zu weicher Schnee erhöht dann natürlich auch die Lawinengefahr. Daher gilt die Devise: Lieber früher als später starten. Also – Wecker stellen, Stirnlampe einpacken und dann kann es auch schon losgehen. 🔦

Die perfekte Skitouren Ausrüstung

Egal ob im Winter oder im Frühling – die richtige Ausrüstung ist essentiell und sehr wichtig. Das darfst du auf keinen Fall vergessen:

  • Sonnencreme
  • Sportsonnenbrille (The HAWK oder The Falcon)
  • Helm für die Abfahrt
  • Lawinen-Verschütteten-Suchgerät (LVS)
  • Lawinen-Airbag-Rucksack
  • Erste-Hilfe-Set
  • Harscheisen

Frühling im Tal – Winter am Berg: Beachte die Wetterverhältnisse

Im Frühling darf man sich nicht immer auf die warmen und sonnigen Verhältnisse verlassen. Auch wenn im Tal bereits alles blüht, findet man am Berg beziehungsweise noch weiter oben am Gletscher andere Verhältnisse wie zum Beispiel kalte Temperaturen, Wind oder schlechte Sicht vor. Daher sollte man im Vorhinein unbedingt das Wetter am Gipfel checken und dementsprechend die passende Ausrüstung mitnehmen. Wenn sich das Wetter während der Tour rasant verschlechtert, dann sollte man auch unbedingt auf sein Bauchgefühl hören und lieber einmal zu oft, als einmal zu wenig umdrehen – Better safe than sorry. Die nächste Skitour kommt schließlich bestimmt 😉

Skitourengehen für Anfänger: Was musst du auf deiner ersten Tour beachten?

Du wagst dich jetzt das erste Mal an eine Skitour heran? Have fun – du wirst es lieben 😊 Hier findest du wichtige Tipps für deine erste Skitour.

Credits: Florian Dorn